Rufen Sie uns an

Tel: 05971 984011

Leistungen

Lebenslang gesunde Zähne

Wer regelmäßig und gewissenhaft für seine Mundhygiene sorgt und den Zustand seiner Zähne regelmäßig von einem Zahnarzt kontrollieren lässt, hat gute Chancen, bis ins hohe Alter mit seinen eigenen Zähnen kraftvoll zubeißen zu können. Voraussetzung ist allerdings, dass die Kiefer und die Zähne von vornherein die gesunde Normalstellung haben.

Die Kieferorthopädie als Spezialgebiet der Zahnmedizin kümmert sich um die Verhütung, Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen der Kiefer und Zähne.
Solche Fehlstellungen sind ein ästhetisches und zumeist auch funktionelles Problem und gefährden damit die Gesundheit.

Als Kieferorthopäden verfügen wir heute über ausgereifte Methoden und differenzierte Techniken und Materialien, um auf sanfte Weise solche Fehlstellungen zu korrigieren und diese Korrektur dauerhaft zu erhalten.

 

Antworten zu Ihren Fragen rund um die Behandlung

Selbstverständlich beantworten wir Ihnen gerne alle Fragen rund um die Behandlung! Informationen zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen finden Sie bei der Informationsstelle Kieferorthopädie des Berufsverbandes der Deutschen Kieferorthopäden e.V. (BDK).

Zahnspange

Die passende Zahnspange für jeden Patienten

So individuell jeder Patient ist, so individuell muss auch seine Zahnspange sein. Hier lernen Sie die grundsätzliche Funktion kennen und erhalten eine knappe Übersicht über die Fülle der verschiedenen Geräte.

 

Herausnehmbare Zahnspangen

Wenn die Position von Ober- und Unterkiefer zueinander nicht ganz korrekt ist, kann die Bisslage durch eine herausnehmbare Zahnspange normalisiert werden. Diese Maßnahme gehört zu den funktionskieferorthopädischen Behandlungen (FKO).

 

Festsitzende Zahnspangen

Festsitzende Zahnspangen, Brackets oder auch Multibrackets genannt, bleiben für die Gesamtdauer der Behandlung im Mund. Statt von Multibrackets spricht man auch von Multibandtechnik. Die Multibandtechnik wenden wir bei Jugendlichen und bei Erwachsenen an. Da Erwachsene eine größere Scheu haben, Brackets zu tragen, gibt es inzwischen eine große Anzahl von Varianten, die die Brackets optisch zurücknehmen oder sogar unsichtbar machen.lungen (FKO) [LINK zu Techniken].

Moderne Systeme für unterschiedlichste Ziele

Außer den klassischen Zahnspangen gibt es heute eine ganze Reihe weiterer herausnehmbarer oder auch festsitzender bzw. fest verankerter Geräte. Fragen Sie uns, welches System in Ihrem Fall das geeignete ist!

 

Lingualtechnik

Versteckte Brackets für eine ästhetische Zahnkorrektur

Eine attraktive Möglichkeit der ästhetischen Zahnkorrektur bietet die innenliegende Zahnspange: Durch die Befestigung an der Innenseite der Zähne bietet diese „Lingualtechnik“ große Vorteile für alle Patienten, die sich an Brackets von außen stören. Allerdings sollte man wissen, dass diese Art der Zahnspange eine sprachliche Beeinträchtigung in der Anfangsphase mit sich bringen kann.

Wer dies nicht riskieren möchte, ist gut beraten mit klassischen Zahnspangen in Keramikausführung oder mit Alignern.

Aligner

Unsichtbare Zahnkorrektur

Die unsichtbare Zahnspange mit durchsichtigen Schienen („Alignern“) erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Sie hat allerdings ihre Grenzen. Ob diese unsichtbare Art für Sie eine Behandlungs-Alternative ist, erläutern wir Ihnen gern in einem Beratungstermin!

Alternativ informieren wir Sie gerne über unauffällige klassische Zahnspangen oder die innenliegende Zahnspange.

Retainer

Sicherung des Behandlungserfolgs

Nach Beendigung der kieferorthopädischen Hauptbehandlung folgt die so genannte Retentionszeit. Während dieser Zeit muss die erreichte Gebisssituation gesichert werden. Dies erreichen wir durch Haltegeräte, die in der Regel nachts getragen werden. Die Dauer dieser aktiven Retentionszeit ist unterschiedlich. Im Allgemeinen dauert sie ein Jahr, kann aber oft auch bis ins Erwachsenenalter reichen bzw. bei erwachsenen Patienten „lebenslang“ bedeuten.

 

Retainer als fest eingegliederte Retentions-Unterstützung

Wir haben sehr gute Erfahrung mit dem Einsatz von fest eingegliederten Retainern gemacht. Ein Retainer wird an der Innenseite der Zähne des Unterkiefers angebracht – und unter bestimmten Voraussetzungen auch des Oberkiefers. Er verhindert das Verschieben des Ergebnisses und die Entwicklung tertiärer Engstände. Der Retainer bleibt bei vielen Patienten jahrelang in situ und wird oft auch auf Wunsch nach Jahren noch einmal erneuert.

Schnarch-
Therapie

Schnarchtherapie für einen gesunden Schlaf

Schnarchen ist nicht nur immer wieder ein Streitpunkt im gemeinsamen Schlafzimmer, dauerhaftes Schnarchen beeinträchtigt auch Ihre Gesundheit.

Nachts erschlafft im Schlaf die Muskulatur im Mund- und Rachenraum und der Unterkiefer und die Zunge fallen zurück. Hierbei wird der Luftraum im Rachen eingeengt und das Gaumensegel „flattert“ während des Ein- und Ausatmens. Hierbei entstehen die typischen Schnarchgeräusche.

 

Schlafapnoe erhöht das Risiko für ernsthafte Erkrankungen

In schweren Fällen wird der Atemweg sogar vollständig blockiert und es kommt
zu sekundenlangen Atemaussetzern (Schlafapnoe). Durch die Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff kommt es zu Weckreaktionen und es ist kein erholsamer Schlaf mit Tiefschlafphasen möglich.

Eine unbehandelte Schlafapnoe kann ernsthafte Folgen für den Betroffenen haben:

  • Konzentrationsschwäche
  • Tagesmüdigkeit
  • Sekundenschlaf
  • neurovaskuläre Erkrankungen wie Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck
  • Schlaganfall

Schienen gegen Schnarchen und Schlafapnoe
Zur Behandlung des Schnarchens und leichteren Formen der Schlafapnoe bieten wir Ihnen spezielle Schnarchschienen an. Gerne informieren wir Sie ausführlich in unserer Praxis!

Kiefergelenks-
Therapie

Der Kiefer verursacht viele Beschwerden

Das Kiefergelenk besteht aus vielen verschiedenen Strukturen, wie Knochen, Knorpel, Bänder, Sehnen, Muskeln und Bindegewebe. Seine Funktionsweise kann durch jede dieser sowie durch angrenzende Strukturen beeinflusst werden. Das Zusammenspiel der Strukturen kann gestört werden z. B. durch

  • Muskelverspannungen
  • emotionalen Stress
  • Fehlkontakte der Zähne

Das Kiefergelenk ist imstande, einen gestörten Zusammenbiss (Okklusion) in gewissem Umfang auszugleichen (Kompensation) oder sich anzupassen (Adaptation).

Knirschen, Kopf- und Nackenschmerzen

Ist dies nicht mehr möglich, kann es zu verschiedenen Kiefergelenksproblemen kommen wie

  • Knack- und Reibegeräuschen
  • Schmerzen im Nacken, Kopf oder gelegentlich im Rücken
  • Schwellungen

 

Interdisziplinäre Kiefergelenktherapie bei CMD

Dieses komplexe Bild einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD) sollte interdisziplinär therapiert werden. Dazu arbeiten wir mit den Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen wie

  • Zahnärzten
  • Radiologen
  • HNO-Ärzten
  • Kieferchirurgen
  • Osteopathen
  • Heilpraktikern
  • Physiotherapeuten

Technik

Moderne Medizintechnik für spezifische Behandlungen

Die Weiterentwicklung der Medizintechnik nutzen wir behutsam und konsequent. Ganz wichtig sind auch die Materialien und die technischen Details. Die verschiedenen Geräte, Materialien, Techniken und ihre Handhabung erfordern detailliertes Wissen und Erfahrung. Wir legen großen Wert darauf, die technischen Weiterentwicklungen genau im Auge zu behalten, um Ihnen immer die bestmögliche Versorgung anbieten zu können.
Einige der Geräte sind für Patienten jeden Alters nutzbar, andere aber auch nur für Kinder oder nur für Erwachsene. Bei unseren kieferorthopädischen Therapiemöglichkeiten nutzen wir entweder herausnehmbare oder festsitzende Geräte, beispielsweise bei den Zahnspangen. Unabhängig davon unterscheiden wir zwischen der Beeinflussung des Gesichtsschädels und dem korrigierenden Bewegen von Zähnen.

 

Funktionskieferorthopädie zur Veränderung der Skelettstruktur

Wir Bei der Beeinflussung des Gesichtsschädels sprechen wir von der Funktionskieferorthopädie (FKO). Die gezielte Beeinflussung funktioneller Abläufe führt zur gewünschten Veränderung der Skelettstrukturen.

Beispiel: Ein Patient mit Unterkieferrücklage wird mit einem so genannten Aktivator behandelt. Mit Hilfe dieses Aktivators wird der Patient darauf trainiert, seinen zurückliegenden Unterkiefer nach vorne zu schieben. Allein durch die mundeigene Muskulatur wird so die Bissführung korrigiert und eine gesunde Gebissfunktion erreicht.